Home  |  Impressum
Internetauftritt
» Kanzleisoftware » StBGebV » Beschreibung
Softwareentwicklung
Installation und Start
Entpacken Sie nach dem Download die gezipte Datei stbgebv.zip durch einen Doppelklick mit der Maus im Explorer. Dabei werden alle Dateien in einen neuen Ordner entpackt. Klicken Sie anschließend auf das Installationsprogramm Setup.exe und folgen Sie den Anweisungen in den Dialogfenstern. Das Programm installiert sich selbständig auf Ihrem System.
Bedienung des Programms
Um eine neue Rechnung anzulegen, klicken Sie auf die Symboltaste mit dem leeren Blatt. Dabei wird die nächste Rechnungsnummer ermittelt und das aktuelle Datum gesetzt.
Klicken Sie anschließend auf die Symboltaste mit dem Brief. Das Dialogfenster Mandant erscheint. Die Liste der Mandaten ist in diesem Fenster anfangs noch leer. Geben Sie in die rechten Felder die Daten des Mandanten ein und klicken Sie anschließend auf Aufnehmen, um den neuen Mandanten in die Liste aufzunehmen. Klicken Sie auf OK. Das Dialogfenster wird geschlossen und im Formularkopf wird in das Adressenfeld die Adresse des Mandanten eingefügt. Der Cursor steht anschließend im Feld Steuerjahr. Geben Sie das Steuerjahr ein, dann wird es anschließend bei jedem einfügen eines Paragraphen in das Formular mit eingesetzt. In dem Feld Zeichen im Formularkopf können Sie noch Ihr Zeichen eingaben, welches dann auf der Rechnung hinter bzw. unter dem Datum steht.
Der Formularkopf ist damit ausgefüllt und Sie können mit dem Einfügen der Tätigkeiten in das Formular beginnen.
Dazu klicken Sie in der Liste auf eine Zeile mit dem Paragraphensymbol. Ziehen Sie nun mit gedrückter linken Maustaste die Zeile aus der Liste in das Formular. Setzen Sie den Mauszeiger im Formular auf die Zeile in der die Position erscheinen soll. Hat die Position mehrere Zeilen, steht eine Zahl an dem Mauszeiger, die die Zeilenzahl angibt. Lassen Sie anschließend die linke Maustaste los. Alternativ zum Ziehen und Ablegen können Sie auch auf der Tastatur die Taste Einfg verwenden oder durch einen Doppelklick auf eine Zeile mit dem Paragraphenzeichen in der Liste.
Wenn Sie die Position in das Formular eingefügt haben, steht der Cursor, wenn keine Zeit- bzw. Pauschalvergütung vorliegt, im Feld Gegenstandswert. Geben Sie hier den Gegenstandswert ein. Ist ein gesetzlicher Mindestgegenstandswert vorgeschrieben, steht der in dem Feld darunter. Wollen Sie weitere Informationen zur Ermittlung des Gegenstandswertes, Klicken Sie auf die Symboltaste mit dem roten Fragezeichen. Der Gesetzestext mit weiteren Informationen wird in einem Fenster gezeigt.
Haben Sie den Mindestgegenstandswert eingesetzt brauchen Sie nur noch den Zeiger des Gebührensatzes auf die gewünschte Position zu stellen. Sie können den Zeiger nur in dem gesetzlich vorgesehenen Bereich bewegen, der auf der Skala markiert ist. Die Werte werden sofort in das Formular übertragen und die Gebühr errechnet.
Sie können auch die Werte direkt in das Formular eintragen. Das Formular arbeitet in zwei Modi. Im Zeilenmodus können Sie die Werte in der Gebührenleiste eintragen bzw. ändern und sie werden in das Formular übernommen. Im Eingabemodus können Sie Zahlenwerte in den Spalten Wert, Gebührensatz, Gebühr, Jahr und Text in der Spalte Tätigkeit direkt eingeben. Ein Doppelklick mit der linken Maustaste in das Formular schaltet in den Eingabemodus. Ein anschließender Klick mit der linken Maustaste auf das Formular schaltet zurück in den Zeilenmodus. Im Eingabemodus können Sie z.B. in der Spalte Gebührensatz einen Zwischenwert eingeben, der mit dem Zeiger in der Gebührenleiste nicht möglich ist. Ist ein Wert im Formular grün dargestellt, ist es ein Wert, der im gesetzlichen Rahmen ist, allerdings ist er auf dem Zeiger der Gebührenleiste nicht einstellbar. Ist ein Wert in den Spalten Wert, Gebührensatz oder Gebühr hingegen rot dargestellt, ist der angegebene Wert außerhalb der gesetzlichen Bestimmungen.
Im Zeilenmodus können Sie mit der Maus im Formular Zeilen verschieben. Wenn Sie eine Leerzeile einfügen möchten, ziehen Sie eine Leerzeile unterhalb der letzten Position an die entsprechende Stelle. Eine Zeile löschen sie im Zeilenmodus durch die Taste Entf auf der Tastatur.
Wenn Sie die Paragraphen aus der Liste mit einem Doppelklick oder mit der Taste Einfg auf der Tastatur einfügen, wird, wenn die erste Seite voll ist automatisch eine neue Seite eingefügt. Beim Ziehen und Ablegen der Positionen wird eine neue Seite angelegt, wenn der Raum dazu nicht mehr ausreicht. Beim Ziehen und Ablegen können Sie auch zwischen zwei Positionen ablegen, das Programm schafft automatisch den dazu benötigten Raum im Formular Sie könne allerdings auch eine neue Seite durch einen Klick auf die Symboltaste mit den mehreren vollen Seiten erzeugen. Die Seitenzahl und die aktuelle Seite des Formulars steht immer in der Statuszeile unten rechts.
Wenn alle Positionen im Formular sind, können Sie noch in des Feld Anzahlung den angezahlten Betrag angeben, wenn der Mandant eine Anzahlung geleistet hat. Soll noch das Datum der Anzahlung dazu, klicken Sie auf die Taste mit dem Pfeil nach unten hinter dem Feld und geben Sie im geöffneten Dialogfenster das Datum noch ein.
Gespeichert wird die Rechnung durch einen Klick auf die Symboltaste mit der Diskette. Dabei erscheint ein Dialogfenster, indem ein Dateiname vorgeschlagen wird. Klicken Sie im Dialogfenster auf die Taste OK und die Rechnung wird gespeichert. Der Dateiname wird in der Statuszeile angezeigt.
Im Menü Ansicht|Weitere Optionen... können Sie den Briefkopf Ihrer Kanzlei in Textform hinterlegen. Daher ist kein Vordruck mit Briefkop erforderlich, sondern es kann direkt auf weißes Papier gedruckt werden. Die Honorarabrechnung stellt einen Geschäftsbrief dar. Sie können daher optional den Gruß "Mit freundlichen Grüßen" unter die Rechnung drucken. Dabei stehen Ihnen zusätzlich noch zwei Zeilen für freien Text (bspw. den Namen Ihrer Kanzlei) zur Verfügung. Zwischen Gruß und freiem Text ist noch ausreichend Platz für die Unterschrift.
Die Rechnung können Sie sich auf dem Bildschirm mit einem Klick auf die Symboltaste mit der Seite und Lupe ansehen. In der Seitenansicht können Sie sich die Seite(n) ansehen und das Layout noch verändern. Die Seitenansicht zeigt die Seite wie sie auf dem Drucker ausgedruckt wird. Das Drucken ist nur in den beiden Vollversionen möglich.
Weitere Beschreibungen des Programms finden Sie in den einzelnen Dialogfenstern, die Sie erreichen, indem Sie auf der Tastatur F1 drücken. Hilfe zum Hauptfenster erhalten Sie im Hauptmenü ?|Hilfethemen und dann im Dialogfenster StBVV auf der Registerkarte Inhalt unter Steuerberatervergütungsverordnung verwenden|Desktop und Programmelemente.
Sollten Sie noch Fragen zur Software haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte setzen
Sie sich mit mir per E-Mail oder postalisch in Verbindung. Oder rufen Sie einfach an! - Telefon: 06652 / 8485

Bitte beachten!
Die Rechnungen werden von dieser Software nicht unveränderbar gespeichert.
Die Mandantenrechnungen sind daher, wie auch den Kassenzettel, den Sie für Ihren Einkauf von Büromaterial im Schreibwarenladen erhalten, in einem Dokumenten-Management-System (DMS) zu archivieren.

nach oben nach oben
Startseite  |  Highlights  |  Beschreibung  |  Download + Preise  |  Hilfe
Home  |  Impressum  |  Datenschutz
Copyright© 2001-2018 Harald Stachoske